Wanderausstellung zur AfD

AfD-Ausstellung auszuleihen bei der VVN-BdA Nürnberg

Die Auseinandersetzung mit der nationalkonservativ – rechtsextremistischen AfD geht mit der Bundestagswahl  in eine entscheidende Phase.  Auf insgesamt 11 Tafeln veranschaulicht eine neue Ausstellung der VVN-BdA die Nähe dieser Partei zu klassischen Neonazis und Rechtsextremen.

AfD-Ausstellung der VVN-BdA

 

Es sind insgesamt 11 Tafeln (als Roll-Ups  80 x 180 cm). Von  daher ist der Platzbedarf nicht übermäßig groß. Zum Transport und dem Aufstellen der Tafeln sollte frau/man aber schon zu zweit sein.   Anbei im Anhang ein Reader zu den Tafeln.  An kürzerem Werbematerial wird gearbeitet.

Die Ausstellung wird gegen eine  Schutzgebühr von Bündnissen in Nordbayern ausgeliehen werden. Kontaktaufnahme hier

Die Ausstellung zum Download 

 

Halte deine Umwelt sauber! Schnipselattacken im Landkreis Weißenburg

Schnipselattacken mit rassistischen Parolen

Das Verstreuen Tausender von  Papierstreifen mit rassistischen Parolen in der Öffentlichkeit scheint mittlerweile zur schlechten  Gewohnheit von Neonazis im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen zu werden. Ganz in der

Schnipselattacke
Bahnhofsunterführung Weißenburg 29.04.2017

Tradition der NSDAP hetzen jene gegen „Fremdarbeiterinvasion“, sprechen sich für einen „deutschen Sozialismus“ und „Familie, Heimat. Tradition“  aus oder versuchen  pünktlich zum 01. Mai  traditionelle Themen der Gewerkschaften zu vereinnahmen.

Aktuell (29. April 2017) fanden sich mindestens an den Bahnhöfen Gunzenhausen, Weißenburg und Treuchtlingen diese Verunreinigungen.  Das Weißenburger Landkreisbündnis bittet um Mithilfe bei der Aufklärung.

Näheres unter auf der Homepage des Weißenburger Bündnisses

Post vom III. Weg an Gewerkschafter und die Partei „Die Linke“

Wieder mal …

Per  Privatpost erhielten einige AntifaschistInnen Ende April wieder einmal Post von Neonazis des III. Weg. Nach bisheriger EPost vom III. Wegrkenntnis beschränkt sich die Aktion auf Nordbayern und Baden-Württemberg. Die „Arbeiterverräter“ werden aufgefordert, sich für ihren „Unverstand“ zu schämen und dem „deutschen Arbeiter“ am 01. Mai in Gera Rede und Antwort zu stehen.

04_17_III. Weg-Postkarte

 

Wolfsangel – verbotenes Zeichen

Wolfsangel
verbotenes Kennzeichen im extrem rechten Zusammenhang: Die Wolfsangel

§86a StGB stellt das Verwenden  von Zeichen verfassungswidriger Organisationen unter Strafe.

Die Wolfsangel war Symbol verschiedender SS-Einheiten und  der  1982 verbotenen „Junge Front“. Laut OLG Dresden, (Urteil vom 12. Februar 2008, Az.: 3 Ss 89/06, Urteilsgründe  II.  1.d + e) ist die Wolfsangel sogar ohne rechtsextremistischen Bezug  ein verbotenes Kennzeichen.